Holzhäcksler im Einsatz

Holzhäcksler Timberwolf im Streuobstnetzwerk Ostthüringen im Einsatz – ein Erfahrungsbericht in Röttelmisch (Reinstädter Grund)

Für die Mitglieder im Streuobstnetzwerk Ostthüringen besteht die Möglichkeit einen leistungsstarken Holzhäcksler „Timberwolf TW280TDHB“ bei der Einheitsgemeinde Remptendorf auszuleihen.  

Die Maschine ist auf einem PKW-tauglichem Anhängerfahrgestell montiert und wiegt 1.180 kg. Der 45 PS Dieselmotor ermöglicht einen Schnittguteinzug von maximal 21 cm Durchmesser. Die Tankkapazität beträgt 36 Liter. Der durchschnittliche Dieselverbrauch liegt bei neun Liter pro Stunde. 

Die kostengünstige Ausleihe kann nach Absprache jeweils von Donnerstagnachmittag bis Montagfrüh erfolgen. Der Holzhäcksler wird vollgetankt zur Verfügung gestellt. Nach der Nutzung soll er wieder vollgetankt und gereinigt abgegeben werden. 

Erfahrungsbericht

Wir haben uns nach telefonischer Anmeldung, der Klärung der Mitgliedschaft im Streuobstnetzwerk Ostthüringen und Absprache mit dem Bürgermeister der Einheitsgemeinde Remptendorf, Herrn Thomas Franke, an einem Donnerstag im Bauhof der Einheitsgemeinde Remptendorf getroffen. Der Holzhäcksler stand dort abfahrbreit in einer Halle. Nach der Einweisung, der Funktionsprobe und dem Ausfüllen des Übergabeprotokolls fuhren wir rund 50 km nach Röttelmisch. Über mehrere Jahre hatten sich die Schnittholzhaufen auf unseren rund 1,8 ha Streuobstflächen angesammelt. Zu Dritt haben wir an zwei Tagen alle Schnittholzhaufen häckseln können.  

Die Bedienung des Holzhäckslers erwies sich als einfach, robust und sicher. Es gab über rund acht Betriebsstunden kein im Einzug verklemmtes Holz oder sonstige Ausfälle. Die Maschine kann während des Häckselns am PKW angehängt bleiben. Das macht schnelles Umsetzen und damit das zügige Abarbeiten von dezentral gelagerten Schnittholzhaufen möglich. Die Maschine wird immer unter Volllast betrieben. Der Lärmpegel ist erheblich! Unbedingt erforderlich sind Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz (dB beachten) zur Geräuschminderung), Schnittschutzhandschuhe, Sicherheitsschuhe und geeignete Jacke und Hose. Beim Einlegen des Schnittgutes sollte man nicht direkt hinter dem Schnittgut stehen, sondern seitlich daneben. Besonders starke Äste und hartes, gelagertes Holz wippt beim Einzug. Steht man direkt hinter dem Holz, besteht Verletzungsgefahr. Um die Maschine nicht leer zu fahren, ist ein Ersatzkanister mit Dieseltreibstoff notwendig.

Nach dem Häckseln muss die Maschine gereinigt werden. Der besonders durch Wind angetragene Pflanzensaft erweist sich als hartnäckig. Wir haben rund eine Stunde zum Putzen benötigt. Am Montag erfolgte der Rücktransport und die problemlose Rückgabe in Remptendorf.  

Danke! Streuobstwirtschaft ist nichts, was man allein mit Schere und Säge bewältigen kann. Wir danken der Gemeinde Remptendorf herzlich für ihr Engagement bei der Beschaffung, Finanzierung und Ausleihe des Holzhäckslers!  Den LEADER-Aktionsgruppen Saale-Orla, Saale-Holzland und Saalfeld-Rudolstadt ist für die Förderung des Holzhäckslers aus europäischen und Landesfördermitteln zu danken!  

Möge das wertvolle Angebot lange erhalten bleiben, viel Nutzen stiften und dabei helfen, unsere wertvolle Streuobstlandschaft  zu bewahren und zu entwickeln! 

Susanne Mohr und Alexander Pilling

Kontakt: Interessenten für die Ausleihe des Holzhäckslers melden sich bitte bei Herrn Bürgermeister Thomas Franke in Remptendorf,  Tel.: 036640-4490 (Sekretariat)  oder 0170-2327623 

Wenn Sie auch kostenfreies Mitglied werden möchten, können Sie hier weiterlesen.

Fotonachweis: Susanne Mohr und Alexander Pilling