Herzlich Willkommen
beim Streuobstnetzwerk Ostthüringen!

Impression einer umfangreichen Sortensammöung!

Der Herbst ist da!

Der Herbst zeigt seine Farben auf den Wiesen und in den Bäumen. Die ersten Äpfel sind bereits gekostet und die Birnen reifen weiter. Wie sich im Sommer schon zeigte, ist der Fruchtbehang deutlich unter dem von 2018. Die Heilige Sophie, Trockenheit und Erschöpfung sind die Ursachen. Manche Bäume tragen sehr viele Früchte und können/konnten die Fruchtlast nicht mehr halten.

Kurzfristig helfen Stützen, langfristig sollten die Bäume entlastet werden – von altem Fruchtholz und instabilen Ästen. Lernen Sie dies und mehr in unseren Kursen. Kennen Sie eigentlich die Sorten Ihrer Bäume? Nicht wirklich? Da geht es Ihnen, wie den meisten Baumbesitzern. Lassen Sie diese doch mal bestimmen oder lernen Sie es selbst!

Schwefelporling an einer alten Birne

Nun im Herbst ist Pilzzeit. Was die mit unseren Bäumen zu tun haben? Leider einiges, da die Fruchtkörper das Sterben eines Baumes anzeigen. Auch bei Entfernung der Pilze kann dem Baum nicht geholfen werden. Achten Sie bitte auf eine stabile Statik und entlasten Sie gegebenenfalls. Stabilität ist auch ein Thema in unseren Baumschnittkursen

 

Unser Netzwerk

Im kostenfreien Streuobstnetzwerk Ostthüringen sind Akteure und Interessenten aktiv, sie sich mit dem Thema Streuobst und seinen verschiedenen Bereichen beschäftigen.

Was Sie tun können, welche Sorten bei Ihnen gut passen, wie/wo Sie Ihr reifes Obst verwerten können, wie Sie „richtig“ schneiden, veredeln probieren und wo Sie regionale Ansprechpartner finden – all das und viel mehr bietet das Netzwerk.

Regelmäßig finden in den LEADER-Regionen Schulungen, Vorführungen, Führungen, Stammtische und Vor-Ort-Aktionen statt. Auch ein Austausch untereinander wird gefördert und unterstützt.

Wir würden uns freuen, auch Sie in unserem Netzwerk begrüßen zu dürfen. Dazu brauchen Sie nur einen Fragebogen ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück zu zusenden. Diesen gibt’s von uns auch unter Kontakt.