Klarapfel

Die Literatur beschreibt mehrere hundert Sorten an Äpfeln, Birnen, Kirschen, Pflaumen,…

Bei der Auswahl der Sorten ist es schwer, eine Auswahl zu finden. Häufig entscheidet das Sortenetikett beim Gärtner bzw. Händler, welches die „besten“ Eigenschaften verspricht.

Dabei lohnt sich ein Blick auf die Ansprüche von Unterlage (Wurzel) und Edelsorte, die Verwendungsmöglichkeiten und die Wuchseigenschaften.

Spechthöhle mit "Vordach"
Spechthöhle mit „Vordach“

Auf Streuobstwiesen werden meistens „Hochstämme“, also stark wachsende Unterlagen (Wurzeln) gepflanzt. Diese Bäume haben ein starkes Wurzel-/Triebwachstum, werden sehr alt und entwickeln dicke Stämme. Diese sind notwendig für Höhlenbewohner, wie Spechte.
Bitte planen Sie ausreichend Platz bei der Pflanzung ein, damit die Bäume später nicht ineinander wachsen, sondern sich nur berühren. Weitere zu beachtende Punkte finden Sie unter dem Artikel „Pflanzung“.

Sortenempfehlung

Folgende Sorten wurden für die Thüringer Region von Dr. Werner Schuricht empfohlen. Bitte beachten Sie die jeweiligen Pflanzansprüche:

Birne

Apfel

Folgende 7 Sorten haben einen historischen Thüringer Hintergrund:

Die nachstehenden Ergänzungssorten sind ebenfalls empfehlenswert:

Gerne können Sie sich weiter in die Materie einlesen, bspw. beim Pomologenverein, bei BUND Lemgo oder auch der Obstsortendatenbank.

Screenshot Streuobst-App

Kennen Sie schon unsere kostenfreie Streuobst-App? Kartographieren Sie Ihre Bäume digital! Weitere Informationen finden Sie im Artikel „Streuobst-App“.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie und geben Ihnen wertvolle Hinweise für Ihren Baumbestand!